Teppich [althochdeutsch tep(p)ih, über das Romanische von lateinisch tapes, tapete, tap(p)etum »Teppich«, »Decke«, von gleichbedeutend griechisch tápēs], Fußbodenbelag (Teppich, Läufer, Auslegeware, Teppichboden, Teppichfliesen, Bettumrandungen, Brücken), auch Wandbehang oder Möbelbedeckung aus Wolle u. a. Tierhaaren, Seide, Baumwolle, Hanf, Jute, Kokosfaser, Sisal, Bast, Schilf oder Chemiefasern sowie Mischungen davon; auch Fellstreifen, Textilreste, Papier, Gold-, Silber- u. a. Metallfäden werden verwendet.

Nach den Herstellungstechniken in

(59 von 424 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Teppich. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/teppich