Spiritismus [zu lateinisch spiritus »Hauch«, »Geist«] der, -, Parapsychologie und Religionswissenschaft: eine Lehre, die auf zwei Annahmen beruht: 1) dass die menschliche Psyche (oder ein Teil von ihr) den körperlichen Tod überdauert; 2) dass mithilfe bestimmter Personen (»Medien«) oder Techniken eine direkte Verbindung mit Verstorbenen möglich ist, die sich experimentell beweisen lässt. Spiritismus hat es in Verbindung mit der Frage des Menschen nach Leben und Tod in allen Kulturen und Religionen gegeben. Einer der wichtigsten Vorläufer des Spiritismus ist der Schamanismus. Der amerikanisch-europäische

(80 von 624 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Spiritismus (Parapsychologie). http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/spiritismus-parapsychologie