Religionsphilosophie, die philosophische Beschäftigung mit den Erscheinungsweisen von Religion(en), mit dem Gehalt religiöser Begriffe und Aussagen, mit religiösen Praktiken und Erfahrungen sowie insgesamt mit der Rationalität und der Vernünftigkeit religiöser Glaubenslehren. Religionsphilosophie ist nicht die Artikulation persönlich-subjektiver Glaubensbekenntnisse; ferner ist sie sowohl von der Theologie als auch von der Religionswissenschaft zu unterscheiden. Die Religionswissenschaft untersucht und vergleicht mit empirischen Mitteln die Geschichte, Inhalte und Erscheinungsformen der verschiedenen Religionen. Auch Religionspsychologie und Religionssoziologie können – als Disziplinen, die psychologische beziehungsweise soziologische Bedingungen

(80 von 1097 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Religionsphilosophie. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/religionsphilosophie