War der antike Begriff der Sicherheit auf den Bereich der philosophischen, politischen und juristischen Sprache beschränkt, wozu das Christentum noch die Vorstellung von Sicherheit als Folge des Gottvertrauens sowie der Gnade und der Erlösung hinzufügte, so findet sich der Begriff in der mittelalterlichen Welt v. a. als Bestandteil der zwischen Personen bestehenden Rechtsverhältnisse (Lehnswesen) und im späten Mittelalter im Zusammenhang mit Fragen der heute so bezeichneten »inneren Sicherheit«, also z. B. bezüglich des Schutzes von Pilgerwegen und Handelsstraßen sowie der Eindämmung des

(80 von 909 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Die historische Dimension des Begriffs. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/sicherheit/die-historische-dimension-des-begriffs