Shaolin [ʃa-, chinesisch »Junger Wald«], buddhistisches Kloster in der chinesischen Provinz Henan, im Kreis Dengfeng; gegründet 495 am westlichen Fuß des Berges Songshan während der Nördlichen Wei-Dynastie. Der aus öffentlichen Mitteln finanzierte Bau diente zunächst als Unterkunft des nach China gereisten indischen buddhistischen Mönchs Bhadra (chinesisch Batuo), der erster Abt des

(51 von 370 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Shaolin. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/shaolin