Schulbräuche, mit der Entwicklung des Schulwesens entstandene Bräuche; sie dienten zum Teil der Entspannung und Ermunterung, entsprangen aber auch der wirtschaftlichen Notwendigkeit, Schülern und Lehrern auf rechtmäßigem Weg zusätzlich zu Lebensunterhalt und zu Lehr- und Lernmitteln zu verhelfen. Eine lange Tradition hat diesbezüglich der Chorgesang, der v. a. in den Klosterschulen gepflegt und später auch von

(55 von 390 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Werke

Weiterführende Literatur:

H. Schiffler: Tausend Jahre Schule. Eine Kulturgeschichte des Lernens in
(11 von 13 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Schulbräuche. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/schulbräuche