Palmyra, das einstige Tadmor, war in der Antike eine wichtige Handelsdrehscheibe

(11 von 67 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Wo einst Gott Baal herrschte

image/jpeg

Karte: Ruinen von Palmyra

Als die moslemischen Araber im 7. Jahrhundert in Palmyra, der »Stadt der Palmen«, einrückten, waren ihnen die grandiosen Ruinen der Oasenstadt nicht recht geheuer. Wer hatte die gewaltige Architektur mit ihren unzähligen Säulen erbaut? Menschenhand konnte es schwerlich gewesen sein! So galt der biblische König Salomo, dem bekanntlich dämonische Geister zu Gebote standen, als der verantwortliche Bauherr - eine Überzeugung, die bis ins 20. Jahrhundert fortdauerte. Als 1960 der Herrscher des ostarabischen Katar die Ruinen

(81 von 751 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Ruinen von Palmyra (Welterbe). http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/ruinen-von-palmyra-welterbe