Die Entwicklung des Romans verlief jenseits aller normativen Poetiken: Aristoteles erwähnt den Roman im Rahmen der drei Grundgattungen (Gattung) Epos, Drama und Lyrik nicht, die daran anschließenden Poetiken vermochten in ihm allenfalls eine

(33 von 230 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Der Roman in der Gattungspoetik. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/roman-30/der-roman-in-der-gattungspoetik