Rinder [althochdeutsch (h)rint, eigentlich »Horntier«], Bovini, Gattungsgruppe der Hornträger mit vier Gattungen und 12 Arten, die vor allem in Wäldern und Grassteppen Amerikas und der Alten Welt leben; nur in Südamerika und Australien gab es ursprünglich keine Wildrinder.

Körperbau: Die Körperlänge beträgt 1,6–3,5 m, das Gewicht 150–1 350 kg; sie sind Wiederkäuer mit breitem Schädel, unbehaartem, feuchtem Flotzmaul und Hörnern bei beiden Geschlechtern (bei den Männchen im Allgemeinen stärker entwickelt). Gehör- und Geruchssinn sind am besten ausgebildet, ihr Augensinn lässt sie die

(80 von 663 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Werke

Weiterführende Literatur:

H. H. Sambraus: Farbatlas Nutztierrassen (72011);
A. Steinwidder: Qualitäts-Rindermast
(10 von 31 Wörtern)

Weitere Medien

image/jpeg

Rinder

(2 von 2 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Rinder. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/rinder