Realschule, seit dem Hamburger Abkommen von 1964 die einheitliche Bezeichnung für Sekundarschulen, die mit der zehnten Klasse abschließen und eine über die neunjährige, nicht zur besonderen Qualifikation führende Hauptschule hinausgehende allgemeine Bildung vermitteln. In vier Ländern wird die Realschule als Schulart im Sekundarbereich I nicht angeboten, aber der Realschulabschluss kann neben dem Hauptschulabschluss an den erweiterten Realschulen (Saarland), Mittelschulen (Sachsen), Sekundarschulen (Sachsen-Anhalt) und Regelschulen (Thüringen) erworben werden. Meist

(67 von 478 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Werke

Weiterführende Literatur:

N. Maassen u. W. Schöler: Geschichte der Mittel- u. Realschulpädagogik, 2 Bde.
(11 von 61 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Realschule. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/realschule