römische Kuri|e, katholische Kirche: die Gesamtheit der kirchlichen Behörden (Dikasterien), durch die der Papst die katholische Kirche leitet. Für das Bistum Rom und für die Vatikanstadt bestehen besondere päpstliche Behörden.

Struktur und Organisation: Zur römischen Kurie gehören seit der Reform 1988 fünf Behördengruppen:

  1. das Staatssekretariat unter Leitung des Kardinalstaatssekretärs, unterteilt in die Sektion für die Allgemeinen Angelegenheiten und die Sektion für die Beziehungen mit den Staaten;
  2. neun Kurienkongregationen;
  3. drei Gerichtshöfe (die Apostolische Pönitentiarie; der Oberste Gerichtshof der Apostolischen Signatur; die
(76 von 584 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Werke

Weiterführende Literatur:

B. Hülsebusch: Vatikan v. innen. Ein Rundgang durch die Stadt des
(12 von 81 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, römische Kurie (katholische Kirche). http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/römische-kurie-katholische-kirche