Phenolharze, Phenoplaste, Abkürzung PF (für Phenol und Formaldehyd), gelbe bis braune Kunstharze, die durch Polykondensation von Phenolen (häufig unsubstituiertes Phenol) mit Aldehyden (meist Formaldehyd) gewonnen werden.

Die entstehenden Kondensate werden sofort derivatisiert. In Abhängigkeit von den Reaktionsbedingungen, den Mengenverhältnissen der Ausgangsstoffe und den eingesetzten Katalysatoren bilden sich

(47 von 344 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Phenolharze. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/phenolharze