Parteispenden|affäre, Bezeichnung für in unregelmäßigen Abständen auftretende, im Zusammenhang mit privaten Zuwendungen (Spenden) an politische Parteien stehende Gesetzesverstöße, die das öffentliche Vertrauen in Politiker und Parteien belasten. Die Gesetzesverstöße beziehen sich regelmäßig auf die Offenlegung der Parteienfinanzen und unzulässige Steuervorteile für Spender. Verdeckte Spenden von Einzelpersonen und Unternehmen, Verbänden oder anderen Interessenten bedeuten stets eine Gefahr der Grenzüberschreitung zwischen Parteienfinanzierung und politischer Einflussnahme (Korruption). Während die öffentliche Wahrnehmung dieser

(69 von 491 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Parteispendenaffäre. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/parteispendenaffäre