Nachdem der spanische Eroberer Hernán Cortés mit seinem Heer 1519 das Aztekenreich erobert hatte, fielen den Spaniern unermessliche Goldschätze in die Hände. Das stachelte deren Gier nur noch mehr an, so dass immer wieder neu gebildete Expeditionsheere ausgeschickt wurden, immer mit dem Auftrag, noch weitere Reichtümer zu entdecken. So kamen die Spanier 1565 auch nach Paquimé, damals bereits eine verlassene Stadt, in der Wind und Niederschläge ihre zerstörerischen Spuren hinterlassen hatten. Gold gab es nicht, und die Bewohner waren längst

(80 von 582 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Die Keramikkünstler aus der Wüste. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/paquime-welterbe/die-keramikkunstler-aus-der-wuste