Oligopol [nach Monopol gebildet] das, -s/-e, eine Marktform, bei der wenige große oder mittelgroße Anbieter vielen kleinen Nachfragern gegenüberstehen und jeder Anbieter einen erheblichen Teil des gesamten Angebots deckt (Angebotsoligopol). Bei sehr geringer Anbieterzahl und hoher Reaktionsverbundenheit wird vom engen Oligopol gesprochen, im anderen Fall vom weiten Oligopol. Die einfachste Form des Oligopols ist das

(55 von 391 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Werke

Weiterführende Literatur:

W. Güth: Markt- u. Preistheorie (1994);
J. Borrmann u. J. Finsinger: Markt
(11 von 24 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Oligopol. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/oligopol