Nomadismus [zu griechisch nomádes »Nomade«, zu nom, nomós »Weide(platz)«] der, -, Ethnologie: eine mobile, auf Wanderviehwirtschaft basierende Lebens- und Wirtschaftsweise von Hirtenvölkern. Im Vollnomadismus betreiben die Viehzüchter (Nomaden), die auch Besitzer der Herden sind, nur äußerst selten ergänzenden Anbau; pflanzliche

(40 von 283 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Weitere Medien

image/jpeg

Angola: Himba-Hütten

Himba-Hütten im Süden Angolas: Die zu

(9 von 17 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Nomadismus (Ethnologie). http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/nomadismus-ethnologie