Der Nationalpark Comoé liegt im Nordosten der Elfenbeinküste. Benannt ist er nach dem Fluss, der sich durch den Park schlängelt. Mit 11 500 km² ist Comoé der größte Nationalpark Westafrikas. Er erstreckt sich auf einer Meereshöhe von 120 bis 660 m. Mit einer Nord-Süd-Ausdehnung von etwa 120 km verfügt der Nationalpark über ein breites Spektrum an Vegetationstypen von der sudanesischen Vegetationszone im Norden bis zur Guineazone im

(67 von 444 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Artenreichtum in Gefahr. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/nationalpark-comoe-welterbe/artenreichtum-in-gefahr