Durch dicken Nebel folgt der morgendliche Bus der Straße über die kleinen Dörfer. Bäuerinnen von stattlicher Figur mit Körben frischen Obstes bringen Jahrmarktleben in den Bus. Die faltigen, rotwangigen Gesichter strahlen wie die aufgehende Morgensonne, die die Landschaft in Licht und Farbe taucht. Niedrige Holzhäuser ducken sich unter der Last der alten Apfelbäume und geben den Blick frei auf den »weißen« Turm von Kamjanets.

Unweit von dort liegt das polnisch-weißrussische Naturschutzgebiet, zu dem die Nationalparks Bialowieski (Polen) und

(78 von 557 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Der letzte große Urwald in Europa. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/nationalpark-bialowiezer-heide-welterbe/der-letzte-grosse-urwald-in-europa