Müll [mittelniederdeutsch mul, zu mittelhochdeutsch müllen, althochdeutsch mullen »zerreißen«], allgemeinsprachlich für feste Abfallstoffe von Haushalten und Unternehmen, die in bestimmten Behältern gesammelt und von der Müllabfuhr abgeholt werden; nach der Definition des Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetzes und in der Terminologie der Abfallwirtschaft werden die Bezeichnungen Abfall und Abfallstoffe verwendet.

Geschichte: Schon circa 8 000 bis 9 000 Jahre v. Chr. haben Menschen gelernt, ihren Müll außerhalb ihrer Ansiedlungen abzulagern. In den Städten der antiken Hochkulturen wurde der Müll dann systematisch

(76 von 542 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Müll (Abfallwirtschaft). http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/mull-abfallwirtschaft