Monatsnamen, die in den jeweiligen Kulturkreisen üblichen Bezeichnungen der Grundgliederung des Kalenders; sie beziehen sich zumeist auf – bestimmten Jahreszeiten entsprechende – landwirtschaftliche und andere Tätigkeiten, auf Witterungsverhältnisse oder werden durchgezählt.

Geschichte: Die heutigen deutschen Monatsnamen stammen aus der lateinischen Sprache (Januar, Februar usw.); die ursprünglichen Zahlenbezeichnungen September,

(45 von 322 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Monatsnamen. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/monatsnamen