Mischna [hebräisch »Wiederholung«, »Lehre«] die, -, Judentum: ursprünglich die mündliche Tradierung der Lehre und ihre Einprägung durch ständige Wiederholung sowie die einzelnen Lehrsätze selbst, dann auch die schriftlich fixierte Zusammenfassung des (mündlich) überlieferten Traditionsstoffes. Inhaltlich handelt es sich um (v. a.

(40 von 278 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Mischna (Judentum). http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/mischna-judentum