Konstantin I., der Große, eigentlich Flavius Valerius Constantinus, römischer Kaiser (306–337), * 27.2.272/273 (oder um 285 ?) in Naissus (heute Niš, Serbien), † 22.5.337 in bei Nikomedia (heute İzmit, Türkei), Sohn des Kaisers Constantius I. Chlorus und der Helena, Vater von Konstantin II.

Der Weg zur Alleinherrschaft: Konstantin, dessen genaues Geburtsjahr in der Forschung umstritten ist, wurde nach dem Tod seines Vaters (25. 7. 306) im britannischen Eburacum (York) von den römischen Truppen zum Augustus ausgerufen. Da der ranghöchste Augustus, Galerius, stattdessen Severus und

(82 von 782 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Literatur

H. Dörries, Das Selbstzeugnis Kaiser Konstantins (1954)
H. Kraft, Kaiser Konstantins religiöse Entwicklung (1955)
T. D. Barnes, The new empire of
(18 von 127 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Konstantin I. (der Große). http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/konstantin-konstantin-i-der-grosse