Katharer [griechisch »die Reinen«], eine der größten religiösen Bewegungen des Mittelalters. Die Herkunft des im 12. Jahrhundert belegten Namens ist unklar. Die Katharer selbst nannten sich »veri christiani« oder »boni christiani« (wahre oder gute Christen) oder »boni homines« (gute Menschen). Zeitgenössische Bezeichnungen waren auch Manichäer, Patarener (in Italien) und Albigenser (in Frankreich).

Erstmals im Rheinland nachweisbar (Köln 1143), breiteten sich die Katharer im 12. und 13. Jahrhundert in Mittel-, West- und Südeuropa aus, wobei

(71 von 510 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Katharer. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/katharer