Kastrat [italienisch, zu lateinisch castrare »verschneiden«, »entmannen«] der, -en/-en, Person, bei der die Keimdrüsen (Hoden, Eierstöcke) entfernt oder ausgeschaltet wurden.

Geschichte: Kastraten (als Kind kastrierte Sänger) spielten in der Gesangskunst lange Zeit eine große Rolle;

(34 von 248 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Werke

Weiterführende Literatur:

H. Fritz: Kastratengesang. Hormonelle, konstitutionelle u. pädagogische Aspekte (1994);
H. Ortkemper:
(11 von 69 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Kastrat. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/kastrat