Karst [nach der gleichnamigen Landschaft] der, -(e)s/-e, Geomorphologie: Sammelname für Formen an und unter der Erdoberfläche, die auf Lösungsvorgänge (Korrosion) an oder in dafür geeigneten Gesteinen (Kalk, Dolomit, Gips, Steinsalz) zurückgehen. Die Lösung beruht in erster Linie auf der Einwirkung kohlensäurehaltigen Wassers, d. h. in der Umwandlung des Kalks (CaCO3) in Calciumhydrogencarbonat. An der Oberfläche herrscht Wasserarmut (Trockentäler), da das

(59 von 424 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Karst (Geomorphologie). http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/karst-geomorphologie