Kampfhunde, Bezeichnung für Hunde, die vom Menschen zu Kampfzwecken gezüchtet und eingesetzt werden. Die ersten Kampfhunde (Molosser) waren sehr große, doggenähnliche Hunde. Sie wurden vor allem als Kriegshunde eingesetzt, so z. B. die aus China stammende Tibetdogge schon im 7. Jahrhundert v. Chr. von den Assyrern, persische Molosser von Persern und von

(49 von 345 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Kampfhunde. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/kampfhunde