Jagd, Weidwerk, Waidwerk, Aufsuchen, Nachstellen, Erlegen, Fangen jagdbarer Tiere. Heute gelten im Allgemeinen die Regeln des Jagdrechts und des Jagdgebrauchs (Weidgerechtigkeit). Wesentlicher Teil der Jagd ist die Hege. Die Jagdzeiten und die Schonzeiten des Wildes sind gesetzlich geregelt. Nach altem Herkommen werden hohe und niedere Jagd unterschieden. Zum Hochwild, das früher nur vom Hochadel gejagt wurde, gehören Schalenwild (außer Rehwild) und einige Federwild-Arten (z. B. Auerhuhn, Stein- und Seeadler); die anderen Wildarten zählen zum Niederwild. Jagdbar sind die im Jagdgesetz so

(80 von 726 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Jagd. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/jagd