Intersexualität, Zwischengeschlechtlichkeit, Sexualdifferenzierungsstörung, das Vorhandensein männlicher und weiblicher körperlicher Geschlechtsmerkmale bei einer Person, sodass eine eindeutige Geschlechtszuordnung nicht möglich ist. Dies unterscheidet Intersexualität von Transsexualität. Intersexualität geht auf eine untypische Entwicklung bei der vorgeburtlichen Geschlechtsdifferenzierung zurück. Davon betroffen sein können die Geschlechtschromosomen (genetisches Geschlecht), die Keimdrüsen (Gonaden; gonadales Geschlecht) sowie die von ihnen gebildeten Sexualhormone und/oder die äußeren Geschlechtsorgane (Genitalien). Dementsprechend gibt es eine Vielzahl unterschiedlicher Ausprägungen von Intersexualität.

Während das genetische Geschlecht eines Menschen bereits bei der Verschmelzung von

(79 von 870 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Intersexualität. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/intersexualität