Indianersprachen, altamerikanische Sprachen, Sammelbezeichnung für die Sprachen der Ureinwohner Amerikas. Es gibt heute über 500 Indianersprachen; vor der Kolonialisierung waren es um ein Vielfaches mehr. Im 21. Jahrhundert droht ihre Zahl rapide weiter abzunehmen. Einige Indianersprachen sind regionale Mehrheitssprachen (Andenraum, Guatemala, Südmexiko, Paraguay), meist werden sie aber in zersplitterten Rückzugsgebieten gesprochen. Nur einzelne Indianersprachen scheinen in ihrem Fortbestand gesichert: z. B. Navajo (etwa 130 000 Sprecher) in Nordamerika, Nahuatl (etwa 1 Mio. Sprecher),

(68 von 480 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Indianersprachen. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/indianersprachen