Hungersnot, Zustand anhaltenden Mangels an Grundnahrungsmitteln in einer Gesellschaft, der zu Unterernährung und Verhungern vieler Menschen führt. (Hunger)

Massensterben aufgrund von Verhungern sind für Altertum und Mittelalter für alle Erdteile dokumentiert. Erste schriftliche Nachrichten über eine Hungersnot stammen aus Ägypten (etwa 2500 v. Chr.). Bei den frühen Hungersnöten wird immer wieder auf die Klimafaktoren als Auslöser von Missernten hingewiesen, wobei v. a. anhaltende Dürreperioden eine verhängnisvolle Rolle spielten. Eine Missernte als Folge anhaltenden Regens bewirkte die 1315–17 andauernde Hungersnot in Mittel- und

(79 von 690 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Werke

Weiterführende Literatur:

A. Häusser, G. Maugg: Hungerwinter: Deutschlands humanitäre Katastrophe 1946/47
(11 von 51 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Hungersnot. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/hungersnot