Handlungstheorie, die Wissenschaft vom menschlichen Handeln. Eine einheitliche und fachübergreifend anerkannte Handlungstheorie gibt es bisher nicht. Die bestehenden, teilweise stark voneinander abweichenden Handlungstheorien lassen sich methodisch in »verstehende« und »erklärende« Theorien einteilen. Erstere integrieren das Wirklichkeitsverständnis handelnder Personen in ihre Theoriebildung, um die Gesetzmäßigkeiten menschlichen Handelns unter Berücksichtigung der subjektiven Handlungsziele zu erklären. Letztere untersuchen Ursachen und Gesetzmäßigkeiten von Handlungen und Handlungsabläufen unabhängig von subjektiven Handlungsgründen. Diesem Unterschied in Gegenstand und Methodik entspricht ungefähr die Unterscheidung zwischen geistes- und sozialwissenschaftlichen

(80 von 673 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Handlungstheorie. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/handlungstheorie