Gürzenich-Orchester, bedeutendes deutsches Sinfonieorchester, benannt nach dem Kölner Gürzenich, in dem 1857–1985 die Konzerte stattfanden (seit 1986 in der Kölner Philharmonie); seit 1884 in Trägerschaft der Stadt Köln; 2003–14 geleitet von M. Stenz (als erstem Gürzenich-Kapellmeister seit G. Wand), dem 2015 der Franzose François-Xavier Roth (* 1971) nachfolgte; Ehrendirigent (seit 2009) ist D. Kitajenko.Kurzgeschichte: Das Gürzenich-Orchester (seit 1884 gleichzeitig Orchester des

(57 von 412 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Werke

Weiterführende Literatur:

K. Weber: Vom Spielmann zum städtischen Kammermusiker. Zur Geschichte des
(11 von 14 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Gürzenich-Orchester. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/gurzenich-orchester