Groschen [mittellateinisch grossus (denarius) »dicker (Pfennig)«], Münze im Wert von mehreren Pfennigen, seit dem Spätmittelalter in vielen europäischen Ländern verbreitet. Im 12./13. Jahrhundert genügte der Pfennig nicht mehr den Anforderungen des anwachsenden Geldverkehrs. Der deshalb geschaffene silberne Groschen war die erste Ausprägung des bis dahin nur als Rechnungseinheit existierenden mittelalterlichen Solidus

(50 von 355 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Groschen. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/groschen