Gral [altfranzösisch graal, greal, weitere Herkunft ungesichert], in der mittelalterlichen Dichtung ein geheimnisvoller, heiliger Gegenstand, der seinem Besitzer irdisches und himmlisches Glück verleiht, den aber nur der dazu Vorherbestimmte finden kann. Bereits die ältesten erhaltenen Fassungen zeigen

(37 von 260 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Werke

Weiterführende Literatur:

Rudolf Meyer: Der Gral u. seine Hüter (51999);
(10 von 31 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Gral. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/gral