Gottsched, Johann Christoph, Gelehrter und Schriftsteller, * Juditten (heute zu Königsberg [Kaliningrad]) 2. 2. 1700, † Leipzig 12. 12. 1766, mit Luise Adelgunde Viktorie Gottsched; studierte Theologie, dann Philosophie in Königsberg und wurde hier zum Anhänger des Philosophen der deutschen Aufklärung C. Wolff. 1724 flüchtete er vor preußischen Werbern nach Leipzig. Dort leitete er die »Deutschübende Poetische Gesellschaft«, die er als »Deutsche Gesellschaft in Leipzig« in den

(63 von 446 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Werke

Weiterführende Literatur:

H. Freier: Kritische Poetik. Legitimation u. Kritik der Poesie in
(11 von 54 Wörtern)

Weitere Medien

image/jpeg

Aufklärung: Johann Christoph Gottsched

Porträt von Johann Christoph Gottsched, geboren

(9 von 42 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Johann Christoph Gottsched. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/gottsched-johann-christoph