Geschlechtsorgane, Genitalorgane, Genitali|en, Generationsorgane, Geschlechtsteile, Fortpflanzungsorgane, die unmittelbar der geschlechtlichen Fortpflanzung dienenden Organe der Lebewesen. Aufgaben der Geschlechtsorgane beim Menschen und den vielzelligen Tieren sind Bildung und Ausleitung der Gameten, Begattung (nur bei innerer Besamung), Schutz und Ernährung des Embryos (nur bei Viviparie und Ovoviviparie) sowie Bildung von Geschlechtshormonen. In der Regel sind die Geschlechtsorgane in drei Abschnitte gegliedert: Keimdrüsen (Gonaden), Ausführgänge (zum Teil mit Anhangdrüsen) und Begattungsorgane; Letztere werden als äußere Geschlechtsorgane, Gonaden und Ausführgänge als innere Geschlechtsorgane bezeichnet.

(80 von 656 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Geschlechtsorgane. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/geschlechtsorgane