Die Bevölkerung Europas umfasste 1650 100 Mio., stieg über (1750) 140 Mio., (1850) 266 Mio., (1900) 403 Mio., (1960) 566 Mio., (1970) 614 Mio., (1980) 648 Mio. auf (1990) 673 Mio. und besaß 2010 rd. 730 Mio. Einwohner; die bevölkerungsreichsten Staaten sind – abgesehen von Russland – Deutschland, Großbritannien und Nordirland, Frankreich und Italien. Die räumliche Verteilung der Bevölkerung ist sehr unterschiedlich. Die am dichtesten besiedelten, am stärksten verstädterten und industrialisierten Gebiete konzentrieren sich in einer europäischen Kernzone, die sich von Mittelengland

(80 von 618 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Bevölkerung. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/europa-20/bevölkerung