Dritte Welt, Bezeichnung, die 1949 für jene Länder geprägt wurde, die im Kalten Krieg als blockfreie Staaten eine Politik der Bündnisfreiheit zwischen den Militärblöcken der westlichen (parlamentarisch-demokratischen, marktwirtschaftlichen) und östlichen (kommunistischen, planwirtschaftlichen) Staatenwelt (»erste« und »zweite« Welt) betrieben, z. B. Ägypten,

(40 von 283 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Werke

Weiterführende Literatur:

Handbuch der Dritten Welt, hg. v. D. Nohlen u. F. Nuscheler, 8 Bde.
(11 von 73 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Dritte Welt. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/dritte-welt