Depression [lateinisch depressio »das Niederdrücken«], ein Zustand von Traurigkeit, Hoffnungslosigkeit, Antriebslosigkeit und Passivität von ganz unterschiedlicher Dauer (Tage bis viele Wochen). Die Ausprägung reicht von gedrückter Verstimmtheit bis zu dumpfer Regungslosigkeit (depressiver Stupor).

Häufig ist das Auftreten depressiver Symptome eine verständliche seelische Reaktion, die in zeitlichem Zusammenhang z. B. mit dem Verlust eines nahe stehenden Menschen (normale Trauerreaktion) steht, aber auch nach schweren Misserfolgen, Enttäuschungen, Demütigungen, Konflikten sowie seelischen und körperlichen Misshandlungen auftreten kann.

Depression im psychiatrischen und psychologischen Sinn ist

(80 von 990 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Literatur

M. Hautzinger: Kognitive Verhaltenstherapie bei Depressionen (62003)
ders.: Ratgeber Depression: Informationen
(10 von 39 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Depression (Medizin und Psychologie). http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/depression-medizin-und-psychologie