Decke, Hochbau: tragender Bauteil als oberer Raumabschluss. Dem Baustoff nach unterscheidet man Holz-, Stahl- und Massivdecken, der Form nach ebene und gewölbte Decken (Gewölbe).

Herkömmliche Holzbalkendecken bestehen aus hochkantig verlegten, 80–100 cm voneinander entfernt liegenden Balken, einer aus Leisten, Schwarten und Füllung zusammengesetzten Zwischendecke (Zwischen-, Blind-, Fehlboden, Einschub), dem Fußboden und der Unterdecke

(52 von 375 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Decke (Hochbau). http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/decke-hochbau