Becher, Johannes R. (Robert), Schriftsteller, * München 22. 5. 1891, † Berlin (Ost) 11. 10. 1958; die Jugend war geprägt von Rebellion gegen das bürgerliche Elternhaus (der Vater war Oberlandesgerichtspräsident); Becher war zeitweilig drogenabhängig, tötete 1910 – in Anlehnung an sein Vorbild Kleist – seine Geliebte, der anschließende Suizidversuch misslang. Becher studierte 1911–13 ohne Abschluss u. a. Medizin, Literatur und Philosophie,

(54 von 386 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Werke

Weiterführende Literatur:

M. Rohrwasser: Der Weg nach oben. Johannes R. Becher (Basel 1980);
(11 von 56 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Johannes R. (Robert) Becher. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/becher-johannes-r-robert