Babyloni|en, geschichtliche Landschaft in Irak, am Unterlauf der Flüsse Euphrat und

(11 von 60 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Geschichte

Die ältesten Spuren menschlicher Besiedlung sind im südlichen Mesopotamien erst im späten 5. Jahrtausend v. Chr. feststellbar (Alter Orient, Vorgeschichte). Am Ende des 4. Jahrtausends entstand eine Hochkultur mit dem Zentrum Uruk, deren Einfluss bis nach Nordsyrien reichte. Träger dieser Kultur waren sicherlich bereits die Sumerer. Im Lauf des 3. Jahrtausends bildeten sich entlang den Flussläufen Stadtstaaten (u. a. Uruk, Ur, Lagasch, Kisch). Über die politische Geschichte der älteren Phasen der »frühdynastischen Zeit« geben nur episch-mythische Überlieferungen (Gilgamesch) und die Angaben der sumerischen Königsliste Auskunft.

(80 von 576 Wörtern)

Weitere Medien

image/jpeg

Assurbanipal

Assurbanipal, der als assyrischer König die Einheit des Reiches

(9 von 20 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Babylonien. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/babylonien