Bauten der Antike: Bestimmend sind heute weitgehend Bauwerke des 5. Jahrhunderts v. Chr. sowie Bauten aus hellenistischer und römischer Zeit. Bedeutende antike Überreste sind auf der Akropolis (UNESCO-Weltkulturerbe) erhalten sowie auf weiteren Hügeln im Stadtgebiet: dem Areopag (Sitz des Alten Rates) und, weiter im Nordwesten gelegen, der Pnyx, dem Nymphenhügel (Nymphaion), und dem Musenhügel (Museion), außerdem besonders auf der Agora im Nordwesten der Akropolis.

Die Planung der Agora hängt vielleicht mit der Verfassungsreform des Solon (594/593 v. Chr.) zusammen. Umfassend wurde Athen aber

(80 von 1132 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Stadtbild. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/athen/stadtbild