Apoptose [zu apo... und griechisch ptõsis »das Fallen«] die, -/-n, Apoptosis, Zellbiologie: programmierter Zelltod, der für die Entwicklung und Erhaltung vielzelliger Organismen lebenswichtig ist. Im Gegensatz zur zweiten Form des Zelltods, der Nekrose, verläuft die Apoptose, durch deren Prozess im menschlichen Körper täglich das Sterben von rund zehn Milliarden Zellen verursacht wird, nach einem streng regulierten Schema. Dieses genetische Programm der Zelle, das entartete,

(64 von 452 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Werke

Weiterführende Literatur:

Apoptose, in: Molekularbiologie der Zelle, hg. v. U. Schäfer
(11 von 12 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Apoptose (Zellbiologie). http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/apoptose-zellbiologie