Angelsachsen, die germanischen Stämme der Angeln, Sachsen und Jüten, die seit Beginn des 5. Jahrhunderts vom Festland aus (Nordniedersachsen, Schleswig-Holstein) mit der Eroberung Britanniens begannen und den Hauptteil des englischen Volkes bilden. Archäologische Bodenfunde bezeugen die engen Beziehungen zwischen der ehemaligen Heimat und England noch bis ins 6. Jahrhundert. Während in der Zeit vom 4. bis zur

(55 von 387 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Werke

Weiterführende Literatur:

T. Capelle: Archäologie der Angelsachsen (1990);
C. Cubit: Anglo-Saxon church councils
(11 von 50 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Angelsachsen. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/angelsachsen-20