Österreichische Volkspartei, Abkürzung ÖVP, österreichische Partei, gegründet in Wien am 17.4.1945,

(11 von 19 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Programmatik

Die ÖVP erhob in ihren verschiedenen programmatischen Grundsätzen seit 1945 die »Demokratie

(12 von 79 Wörtern)

Organisation

Die ÖVP weist eine bündische Struktur mit 6 Teilorganisationen auf: Österreichischer Arbeitnehmerinnen- und Arbeitnehmerbund (ÖAAB), Österreichischer

(16 von 108 Wörtern)

Geschichte

Die ÖVP als konservativ-christliche Partei unterscheidet sich durch das strikte Bekenntnis zur Demokratie und zu Österreich von der Christlichsozialen Partei vor 1945. 1945–70 war die ÖVP die stärkste Partei im Nationalrat und besaß dort 1945–49 und 1966–70 die absolute Mehrheit (zwischen 41 und 50 % der Stimmen; 74–85 Abgeordnete). Bis 1970 stellte sie den Bundeskanzler, bis 1947 in Koalition mit SPÖ und KPÖ, bis 1966 in Großer Koalition mit der SPÖ. 1966–70 führte sie eine Alleinregierung; 1970–87 stand sie in der

(80 von 690 Wörtern)

Literatur

L. Reichhold, Geschichte der ÖVP (Graz 1975) 
R. Kriechbaumer u. F. Schausberger (Hrsg.), Volkspartei – Anspruch
(14 von 52 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Österreichische Volkspartei. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/österreichische-volkspartei