Bach, Johann Sebastian, deutscher Komponist, * Eisenach 21. März 1685, † Leipzig 28. Juli 1750. Bach entstammte einer Musikerfamilie. Er war Organist in

(19 von 133 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Jugend und Ausbildung

Johann Sebastian Bach wurde als jüngstes von acht Kindern am 21. März 1685 im thüringischen Eisenach geboren. Sowohl sein Vater Johann Ambrosius als auch

(24 von 165 Wörtern)

Die Anfänge

Seine erste kurze Anstellung fand Bach als Geiger in der Kapelle eines Bruders des Herzogs von Sachsen-Weimar. Trotz seiner Jugend von gerade 18 Jahren fiel er bei einer Orgelprobe auf und wurde von den Stadträten von Arnstadt im heutigen Thüringen als Organist eingestellt. Seine Zeit in Arnstadt war jedoch recht schwierig. Immer wieder geriet

(54 von 382 Wörtern)

Die Zeit in Köthen

Der wichtigste Grund für Bachs Wechsel war der junge Fürst Leopold von Anhalt-Köthen (1694–1728). Er versprach dem Komponisten nicht nur ein höheres Gehalt, er war auch selbst außerordentlich musikbegeistert – Bach leitete die fürstliche Privatkapelle mit 18 Musikern. Nur

(39 von 277 Wörtern)

Thomaskantor in Leipzig

on 1723 bis zu seinem Tod war Bach Thomaskantor in Leipzig. Hier war Bach nicht nur für den berühmten Thomas-Chor des dortigen Internats verantwortlich, sondern zudem für die Musik aller vier großen

(32 von 224 Wörtern)

Das Werk

Johann Sebastian Bach hat mit Ausnahme der Oper in allen damals bekannten Musikgattungen Kompositionen vorgelegt, von denen bis heute jedoch sehr viele verlorengegangen sind. Er führte sie ausnahmslos zu neuen Höhen und fügte sogar noch eigene Erfindungen, wie zum

(39 von 276 Wörtern)

Literatur

Eidam, K., Das wahre Leben des Johann Sebastian Bach (München 2005
(11 von 58 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Johann Sebastian Bach. http://brockhaus.de/ecs/julex/article/bach-johann-sebastian