Die Eroberung Persiens war Alexander jedoch nicht genug. Ihn trieb sein pathos, seine Sehnsucht, das Ende der Welt zu finden und seine eigenen Grenzen zu setzen. Über Baktrien und Sogdien zog Alexander mit einem reformierten Heer, dem nun auch immer mehr Nicht-Griechen angehörten, bis nach Indien.

Auf dem Weg dorthin gründete er eine ungeheure Anzahl neuer Städte, in denen die griechische Kultur und Lebensweise aufblühte. Altgediente Soldaten ließen sich

(69 von 491 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Suche nach dem Ende der Welt und Tod. http://brockhaus.de/ecs/julex/article/alexander-alexander-iii-der-grosse/suche-nach-dem-ende-der-welt-und-tod