Zeus, griechische Religion und Mythologie: der höchste der griechischen Götter, der einzige, dessen Name sicher indogermanisch ist und »lichter Himmel«, »Tag« bedeutet (vergleiche altindisch dyaus pitar). Offenbar wurde er von den Griechen ursprünglich im Freien als Himmels- und Berggott (Zeus Olympios) verehrt; in Dodona war sein heiliger Baum die Eiche. In der Mythologie (Hesiod, »Theogonie«) wurde er zum Sohn der Titanen Kronos und Rhea. Die Mutter verbarg ihn vor dem Vater, der die älteren Geschwister des Zeus sämtlich verschlungen hatte,

(80 von 747 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Zeus (griechische Religion und Mythologie). http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/zeus-griechische-religion-und-mythologie