Volkshochschule, Abkürzung VHS, öffentliche Einrichtung der Erwachsenenbildung beziehungsweise Weiterbildung in unmittelbarer (Gemeinde, Stadt, Landkreis) oder mittelbarer (e. V., Zweckverband, GmbH) kommunaler Trägerschaft. Die öffentliche Verantwortung verpflichtet die Volkshochschule, offen für alle, überparteilich und überkonfessionell zu sein. Die Volkshochschulen arbeiten flächendeckend, teilnehmerorientiert, richten sich nach den Weiterbildungsinteressen beziehungsweise -bedürfnissen der Menschen und unterliegen deshalb nur begrenzt der Marktorientierung. Volkshochschulen bilden einen festen Bestandteil des öffentlichen Bildungswesens; sie bieten ein breites kulturelles Angebot,

(70 von 496 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Volkshochschule. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/volkshochschule